Versuch 50: Der Bernoulli-Luftballon - Beschreibung

Puste den Luftballon auf. Schalte den Fön ein und lass den Luftballon auf dem Luftstrom des Föns tanzen. Der Fön sollte dabei auf Kaltluft gestellt werden.

Auch Laubsauger und ein Wasserball oder ein Ventilator können für diesen Versuch in größerem Stil verwendet werden.

Erklärung

Um den Ballon oder Tischtennisball strömt die Luft des Föns. Der Ball wird geradezu von der Luft umschlungen. So drückt sie ihn von unten in die Höhe.

An seiner Hinterseite treffen sich die Luftströme wieder. Es kommt der sogenannte Bernoulli-Effekt zum tragen. Dieser Effekt zeigt sich bei bewegten Flüssigkeiten oder Gasen. In denen ist der Druck geringer.

Der Ball im Luftstrom wird durch den umgebenden Luftdruck stabilisiert und das von allen Seiten. Da die Strömung nicht gleichmässig ist, pendelt sich der Ruhepunkt des Balls stetig neu ein.

Navigation




1 Versuch zurück | 1 Versuch vor

Bewerten

Materialien

  • Luftballon
  • Fön

Bild vom Versuch

Bild zu Versuch: Der Bernoulli-Luftballon

Zum Vergrößern das Bild klicken!

Endlich gibt es neue Experimente!

Auf www.netscience.de findet ihr regelmäßig neue einfache Freihandversuche, die ihr selber zu Hause nachexperimentieren könnt.

Außerdem bieten wir im Shop auf netscience.de nun unsere Videos und Experimente wieder zum Kauf an!

Schaut vorbei!