Versuch 3: Thermodynamischer Münzzauber - Beschreibung

Lege die Münze an den Rand des Tellers. Fülle Wasser auf den Teller, bis die Münze damit bedeckt ist.

Deine Aufgabe: Hole die Münze aus dem Wasser, ohne deine Hände nass werden zu lassen oder den Teller zu bewegen. Hilfsmittel sind lediglich die Kerze und das Glas.

Erklärung

Wie kann man die Münze trocken legen? Intuitiv legen wir das Glas über die Kerze. Nach kurzem geht sie aus und das Wasser wird ins Glas "gesogen".

Nun müssen wir aber zwei Dinge aufklären! Zum Einen wird vermutet, dass die Kerze den Sauerstoff im Glas verbraucht und das Wasser daher nun mehr Platz findet.

Das stimmt nicht! Weiterhin wird das Wasser auch nicht hineingesogen, sondern hineingedrückt!

Fangen wir mal am Anfang an: Nach kurzem geht die Kerze aus, weil tatsächlich der Sauerstoff verbraucht ist. Vorher hat die Kerze die Luft im Glas erwärmt.

Warme Luft nimmt mehr Raum ein, als kalte Luft. Die Luft im Glas kühlt ohne Kerze ab und nimmt nun weniger Luft ein. Von aussen kann keine Luft nachrücken, aber das Wasser. Es wird durch die Kraft der äußeren Luft in das Glas gedrückt.

Zwar vermuten wir, die Luft habe kaum Kraft, dass aber nur, weil wir so sehr an sie gewöhnt sind. Festhalten! Die Luft hat eine (Gewichts-)Kraft , die mit ca. 100000 Newton pro Quadratmeter auf die Erde drückt. Das ist immerhin so viel, wie ca. 10000 Kilogramm, die auf jeden Quadratmeter der Erde drücken!

Navigation




1 Versuch zurück | 1 Versuch vor

Bewerten

Materialien

  • 1 Teller
  • 1 20 Cent Münze
  • 1 Glas
  • 1 Teelicht
  • Wasser

Bild vom Versuch

Bild zu Versuch: Thermodynamischer Münzzauber

Zum Vergrößern das Bild klicken!

Endlich gibt es neue Experimente!

Auf www.netscience.de findet ihr regelmäßig neue einfache Freihandversuche, die ihr selber zu Hause nachexperimentieren könnt.

Außerdem bieten wir im Shop auf netscience.de nun unsere Videos und Experimente wieder zum Kauf an!

Schaut vorbei!