Versuch 87: Brennender Schneeball - Einleitung

Brennende Schneebälle gehören zur Gruppe der Showexperimente, also der chemischen Versuche, die nicht dem wissenschaftlichen Beweis, sondern der naturwissenschaftlichen Begeisterung dienen. Die Herstellung von solch feurigen Schneebällen ist recht einfach, wie das vorliegende Experiment zeigen wird.

Befassen wir uns hier mit dem Stoff, der den Eisbällen das Feuer gibt, dem Campher. Er gehört zu den ätherischen Ölen, was als Feststoff nicht unbedingt nahe liegt. Chemisch gehört Campher zu den Ketonen, genauer ist er ein bicyclisches Monoterpen-Keton, mit vollem Namen 1,7,7-Trimethyl-bicyclo[2.2.1]heptan-2-on. (Alles verstanden?)

Gewonnen wir der weiß, kristalline Campher aus dem Harz des asiatischen Campherbaumes. In Asien ist der Campher gemeinhin und seit langem bekannt. Er findet dort Verwendung als Medizin oder Rauschmittel. Campher dient zur Hilfe bei Rheuma oder Muskelkrämpfen.

Sicherheitssymbole

Als Schülerversuch geeignet. Schutzbrille tragen! Im Abzug arbeiten!

Chemikalien

  • Campher
  • Schnee

Materialien

  • %

Durchführung

Man formt einen Schneeball, oder einen Ball aus gestoßenem Eis und einen kleinen Klumpen Campher. Danach drückt man eine Mulde in den Schneeball und steckt den Campher hinein.

Mit einem Feuerzeug wird der Schneeball vor dem staunenden Publikum entzündet. Bei größeren Mengen macht es Sinn den brennenden Schneeball in einen Abzug zu stellen, weil der Campher stark rußt.

Entsorgung

%

Ergebnisse

Der brennende Stoff im Schneeball heißt Campher. Campher stammt aus Holz, Wurzeln, Zweigen und Blättern der in Japan, oder Taiwan beheimateten tropischen Kampferlorbeer, gehört zu den ätherischen Ölen und kommt zumeist als transparent weißes oder farbloses kristallines Pulver vor.

Campher hat einen meist als angenehm empfundenen Geruch, der an Eukalyptus oder Erkältungsmittel zum Einreiben erinnert. Auf Grund dieser Eigenschaft wird Campher in der Kosmetik als Duftstoff eingesetzt. Medizinisch wirkt er schwach desinfizierend, schmerzlindernd und juckreizstillend, wodurch er oft als Bestandteil in Medikamenten gegen Rheuma, Muskelzerrungen oder eben Erkältungen verwendet wird.

Fachlich genauer betrachtet ist Campher ein bicyclisches Terpen-Keton. Wie andere ätherische Öle ist Campher leicht brennbar und eignet sich auf Grund seines festen Aggregatzustandes für diesen „Zaubertrick“.

Auskristallisiertes Campheröl ist leicht klebrig und lässt sich so zu kleinen Klumpen formen, die im Schneeball kaum hervorstechen.

Beim Abbrennen des Schneeballs sollte man diesen trotzdem geschickt halten, um nicht aufzufliegen.

Navigation




1 Versuch zurück | 1 Versuch vor

Bewerten

Hinweise

%

Versuchsvideo

auf youtube ansehen

Versuchsbild

Bild zu Versuch: Brennender Schneeball

Zum Vergrößern das Bild klicken!

NEU

Das Video und die Anleitung zum Versuch als Downloads findest du in unserem Shop auf netscience.de Schau vorbei und entdecke auch unsere neuen Experimente!