Versuch 7: Magnesiumband brennt in Kohlenstoffdioxid - Einleitung

Magnesium kann man als ausdauernd bezeichnen. Erst einmal entzündet brennt es nicht nur in Luft oder reinem Sauerstoff sondern auch in Gasen, die (bis auf Chlor) in der Brandbekämpfung verwendet werden. Kohlenstoffdioxid, Wasserdampf, Stickstoff oder Chlor reagieren in meist spektakulärer Weise mit dem durch Wärme aktivierten Magnesium.

Metallbrände erfordern somit eine besondere Herangehensweise. Eine Lösung sind Edelgase, die dem Brand die Zufuhr an Reaktionspartnern entziehen, bis die Temperatur des brennenden Bereiches unter den Flammpunkt der Reaktion gesunken ist. Die Löschung mit den überaus reaktionsträgen Edelgasen findet auch einen wichtigen Einsatzort in Archiven, die auf Grund der anfälligen und meist kostbaren eingelagerten Exponate nicht nur das Feuer fürchten, sondern auch Schäden durch Löschwasser. Bei einem Brand wird in diesen Fällen durch eine Löschanlage ein Edelgas wie Argon auf den Brandherd geleitet.

Zurück zum Magnesium, das im Folgenden modellhaft zeigt, welche Reaktion sich beim Löschen mit Kohlenstoffdioxid ergibt.

Sicherheitssymbole

Als Schülerversuch geeignet. Schutzbrille tragen! In den Abfall geben.

Chemikalien

  • Trockeneis
  • Magnesiumband

Materialien

  • Becherglas (hoch)
  • Tiegelzange
  • Bunsenbrenner
  • Petrischale

Durchführung

Man gibt mit der Tiegelzange einige Stücke Trockeneis in ein hohes Becherglas und wartet einen Moment, so dass sich im Glas eine Kohlenstoffdioxidatmosphäre bilden kann. Danach entzündet man ein etwa 8cm langes Magnesiumband in der Brennerflamme und hält das brennende Magnesiumband in das Becherglas.

Entsorgung

Die Rückstände werden im Abfall entsorgt.

Ergebnisse

Das entzündete Magnesiumband brennt knallend und knackend auch in der Kohlenstoffdioxidatmosphäre weiter. Am Rande des Becherglases sind neben Rückständen von Magnesiumoxid auch kleine schwarze Punkte zu erkennen - Kohlenstoff.

Das Magnesiumband reagiert bei dieser Redoxreaktion mit dem aus dem Trockeneis resublimierten Kohlenstoffdioxidgas, wobei weißes Magnesiumoxid, schwarzer Kohlenstoff und vereinzelt Magnesiumcarbide entstehen.

2Mg + CO2 → 2MgO + C

Navigation




1 Versuch zurück | 1 Versuch vor

Bewerten

Hinweise

Trockeneis ist ca. -78°C kalt. Es darf auf keinen Fall mit der Hand angefasst werden. Bei Experimenten mit großen Mengen an Trockeneis sollte für entsprechende Belüftung des Raumes gesorgt werden.

Versuchsvideo

auf youtube ansehen

Versuchsbild

Bild zu Versuch: Magnesiumband brennt in Kohlenstoffdioxid

Zum Vergrößern das Bild klicken!

NEU

Das Video und die Anleitung zum Versuch als Downloads findest du in unserem Shop auf netscience.de Schau vorbei und entdecke auch unsere neuen Experimente!