Versuch 67: Indikator Farbspiele - Einleitung

Es wird laut gefordert, Chemie habe nichts mit Zauberei zu tun. Als eine fest etablierte Wissenschaft, die auf messbaren und beweisbaren Grundlagen beruht ist sie der Zauberei natürlich fern. Dennoch schafft es gerade die Chemie mit der Schönheit ihrer Reaktionen zu verzaubern. Die Zauberei ist der Chemie also doch nicht so fern und so mancher Zaubertrick ist chemischen Ursprungs.

Ein einfacher Zaubertrick mit solch chemischem Hintergrund ist der Farbwechsel eines Säure/Base-Indikators. Der sonst nur zu analytischen Zwecken verwendete Indikator wird im Versuchsaufbau zum „magischen“ Farbwandler. Da Indikatoren nichts weiter als Farbstoffe mit spezieller Eigenschaft zum Farbwechsel sind, kann der interessierte Hobbyzauberer sich auch mit Farbstoffen aus dem Alltag behelfen.

Die regionalen Bezeichnungen eines bestimmten Gemüses entlarven den Haushaltsindikator schon ohne Zutun: Im Norden darf man sich für die Zauberspielereien Rotkohlsaft besorgen, im Süden den Saft des Blaukrauts.

Sicherheitssymbole

Als Schülerversuch geeignet. Schutzbrille tragen! Reizend Neutralisieren! In den Ausguss geben.

Chemikalien

  • Universalindikator
  • Haushaltsessig
  • Ammoniak-Lösung (5%)

Materialien

  • 5 Erlenmeyerkolben

Durchführung

Anstatt der 5 Erlenmeyerkolben lassen sich ebenfalls Bechergläser, Reagenzgläser oder Rundkolben verwenden.

Den ersten Kolben füllt man zu 2/3 mit Wasser.

In den zweiten Kolben gibt man einige Milliliter Universalindikatorlösung.

In den dritten Kolben gibt man wenige Tropfen Essig.

In den vierten Kolben gibt man einige Tropfen Ammoniak-Lösung.

In den letzten Kolben gibt man zu 1/4 Essig.

Die Mengen variieren mit der verwendeten Wassermenge. Ein paar Vorversuche helfen beim finden der optimalen Mengen. Das Video zu diesem Versuch zeigt, dass für den Notfall bei fehlendem Farbumschlag etwas Essig in der Nähe stehen sollte.

Anstatt der verwendeten Säuren und Laugen lassen sich auch andere, zum Beispiel aus dem Haushalt verwenden. Ein Ersatz für den Universalindikator ist Rotkohlsaft.

Entsorgung

Die Lösung kann in den Ausguss gegeben werden. Bei Verwendung stärkerer Säuren und Laugen muss die Lösung erst neutralisiert und dann in den Ausguss gegeben werden.

Ergebnisse

Das Wasser aus dem ersten Glas färbt den Universalindikator grün. Im zweiten Glas färbt sich das Wasser von rot nach gelb, im dritten lila und im vierten schließlich rot. Grund für die Farbumschläge sind die Säuren und Laugen in den Gläsern.

Indikatoren sind schwache organische Säuren und Laugen, die in Anwesenheit von Protonen (H+) oder Hydroxidionen (OH-) ihre Farbe ändern. Der Universalindikator ist eine Mischung aus mehreren Indikatoren (zumeist Thymolblau, Bromthymolblau, Methylrot und Phenolphthalein), der je nach pH-Wert der Lösung seine Farbe ändert.

Navigation




1 Versuch zurück | 1 Versuch vor

Bewerten

Hinweise

%

Versuchsvideo

auf youtube ansehen

Versuchsbild

Bild zu Versuch: Indikator Farbspiele

Zum Vergrößern das Bild klicken!

NEU

Das Video und die Anleitung zum Versuch als Downloads findest du in unserem Shop auf netscience.de Schau vorbei und entdecke auch unsere neuen Experimente!