Versuch 53: Die Kongorotflagge - Einleitung

Die Kongorotflagge ist nicht etwa die Nationalflagge des Landes Kongorot und auch keine spezielle Flagge des afrikanischen Kongostaates. Kongorot ist ein Indikator.

Das Wort Indikator leitet sich vom lateinischen Wort "indicare" her, was übersetzt „anzeigen“ bedeutet. Indikatoren sind demnach Anzeiger. Sie zeigen in der Chemie bestimmte chemische Reaktionen (oder besser: bestimmte Stoffe) an. Im Experiment mit Kongorot zeigt der Indikator den Verlauf einer Säure/Base-Reaktion an. Wir stellen also genauer fest: Kongorot ist ein Säure/Base-Indikator.

Noch genauer? Es ist eine schwache organische Säure, die je nach pH-Wert ihre Farbe ändert. Kongorot ist ein Diazofarbstoff. Es schlägt bei einem pH-Wert von 3.0-5.3 von blau/lila nach rot um.

Kongorotmoleküle enthalten zwei funktionelle Azogruppen, die ihm seine Farbe schenken. Von der trockenen Theorie nun ein wenig mehr in die Praxis. Der Umstand, dass die Azogruppen sich in protonierter Lösung wandeln und die protonierte Form des Kongorot eine andere Farbe zeigt, lässt sich neben der Analyse auch zur Entwicklung verschiedenster Muster nutzen, wie folgender Versuch zeigen wird.

Sicherheitssymbole

Als Schülerversuch geeignet. Schutzbrille tragen! Ätzend Neutralisieren! In den Ausguss geben.

Chemikalien

  • Kongorot
  • Essigessenz
  • verdünnte Natronlauge

Materialien

  • Leinentuch
  • Klebeband
  • 3 Bechergläser
  • Pinsel
  • Zerstäuber

Durchführung

Zur Vorbereitung schneidet man ein viereckiges Leinentuch z.B. aus einem Einkaufsbeutel. Je nach gewünschtem Muster werden Teile des Tuches mit Klebeband abgeklebt.

Man befüllt einen Zerstäuber mit angesetzter Kongorotlösung (wenige Spatel in Wasser) und füllt etwas Natronlauge sowie Essigessenz in zwei Bechergläser. In das dritte Becherglas gibt man Wasser, in dem man den Pinsel zwischendurch auswaschen kann.

Nun wird zuerst Säure, dann Lauge mit einem Pinsel auf dem Tuch aufgetragen. Danach wird das Tuch mit Kongorotlösung besprüht. Optional kann das Einpinseln auch kurz vor der Präsentation stattfinden. Der Überraschungseffekt ist dann noch größer.

Anstatt der Essigessenz und Natronlauge lassen sich auch andere schwach konzentrierte Säuren und Laugen verwenden. Essigessenz ist jedoch sehr einfach im Supermarkt zu bekommen. Mit anderen Indikatoren lassen sich bestimmt weitere interessante Bilder erstellen. Anregungen dazu sind immer willkommen!

Entsorgung

Größere Natronlaugenreste werden neutralisiert und in den Ausguss gegeben.

Ergebnisse

Kongorot wechselt wie andere Säure/Base-Indikatoren bei bestimmten Konzentrationen an Protonen oder Hydroxidionen in einer Lösung die Farbe. Im alkalischen Milieu, also bei hoher Hydroxidkonzentration ist Kongorot rot gefärbt. Im sauren Milieu, also bei hoher Protonenkonzentration ist Kongorot blau gefärbt.

Da wir bei der Versuchsdurchführung statt Essigessenz den schwächer konzentrierten Haushaltsessig verwendet haben wirkt die Farbe leicht lila, eine Mischung zwischen blauer und roter Form des Indikators.

Navigation




1 Versuch zurück | 1 Versuch vor

Bewerten

Hinweise

%

Versuchsvideo

auf youtube ansehen

Versuchsbild

Bild zu Versuch: Die Kongorotflagge

Zum Vergrößern das Bild klicken!

NEU

Das Video und die Anleitung zum Versuch als Downloads findest du in unserem Shop auf netscience.de Schau vorbei und entdecke auch unsere neuen Experimente!